Projektdarstellung: Ort der Stille + Barmherzigkeit

Der Ort der Stille + Barmherzigkeit ist ein herzförmig,
mit einer niedrigen Trockenmauer aus Bruchstein, eingefriedeter Bereich. Er liegt an herausragender Stelle in der freien Landschaft.
Er trägt auch den Namen Eifelherz, weil dieser Ort in der Eifel
liegen soll, in jenem Grenzgebiet, in dem im letzten Krieg sehr viele
vor allem junge Menschen gefallen sind.

Die Zahl Sieben spielt für die gedanklichen Aspekte der Gestaltung
eine maßgebliche Rolle.

So wird jeder Ort mit sieben Bäumen bestückt, sechs gepflanzten
und einen Kunstbaum, der am Anfang die ganze Anlage überragt,
bis die natürlichen Bäume an Größe gewinnen und gemeinsam
ein großes Blätterdach bilden. Die Bäume symbolisieren die Sieben
göttlichen Kräfte, wobei der siebte, der Kunstbaum, die Barmherzigkeit darstellt.

Am Ende sollen 49 (7x7) solche Orte in der ganzen Eifel entstehen
und ein großes Netzwerk bilden. Es sollen einfache Orte mit Ausstrahlung sein, die mit größter Sorgfalt bearbeitet werden
und die ein Beispiel dafür sind, wie natürliche Elemente in allen Aspekten menschendienlich gestaltet werden können.

Der Besucher sollte so sehr von der spürbar positive Wirkung dieser Anlage angetan sein, dass er sich beschenkt fühlt und anfängt, über Hintergründe nachzudenken. Er teilt sich mit und beginnt Fragen zustellen und benutzt hierzu die üblichen modernen Mittel.

Sie befinden sich auf unserer Homepage, die ihn in anschaulicher Weise über alle Details informiert.

So erfährt er nicht nur etwas über die Motive der Gestaltung
und genauere Einzelheiten, sondern auch etwas über das Team
der Gestalter, Handwerker und Künstler und deren besonderes Anliegen, einen Ort für Menschen zu schaffen, an dem die Natur eine führende Rolle spielt, der aber auch gleichzeitig dem besonderen Bedürfnis des Menschen nach Geborgenheit, Stille und Barmherzigkeit Rechnung trägt. Hier wird auch der Begriff
der Barmherzigkeit in diesem gestalterischen Zusammenhang
näher erläutert .

Die Homepage dient nicht nur zu Beschreibung der aktuellen Situation, sie gibt auch ein Spiegelbild der Entwicklung dieser besonderen Orte wieder, zeigt sie z.B zu unterschiedlichen Jahres-
zeiten und erfasst auch die Reaktionen der Besucher und beantwortet ihre Fragen. So wird die erste Anlage auch ein Jahr
lang betreut und gepflegt, um so nähere Rückschlüsse für die Planung und Gestaltung aller weiteren Objekte zu gewinnen.

Die Fertigstellung und Eröffnung jeder neuen Anlage wird
flankiert durch eine Kunstausstellung im näheren Umfeld der
Anlage und bildet mit dem realen Ort der Stille und Barmherzigkeit
das Gesamtkunstwerk.

Am Ort selbst helfen die Kunstwerke als hochwertige
Reproduktionen den interessierten Besucher schon während der Entstehungsphase in das Thema einzuführen.